Start Diverses Trost aus Nachtod-Begegnung
Drucken

Trauer - Nachtod-Begegnung - Trost


Wäre das nicht eine tröstliche Vorstellung: Nach dem Tod eines geliebten Menschen findet ein spontaner Kontakt mit ihm statt, und diese Nachtod-Begegnung spendet Trost und lässt die Trauer mehr oder weniger schwinden. Der Hinterbliebene weiß oder ahnt nun, dass es dem Verstorbenen gut geht. Aber wäre der Wunsch einer solchen Nachtod-Begegnung nicht lediglich eine Illusion?

Umfragen unter Hinterbliebenen führen zu einem anderen Ergebnis. Danach erleben nicht nur zahlreiche Menschen einen Nachtodkontakt - wobei dahingestellt bleiben mag, ob es sich dabei lediglich um eine Halluzination oder Ähnliches handelt -, sondern diese Begegnung schenkt den Trauernden häufig Trost, der ihre Trauer nicht selten mindert und manchmal sogar massiv reduziert. Die Studien haben gezeigt, dass Nachtod-Begegnungen in der Regel mit einer Mitteilung der Verstorbenen verbunden sind, die meist die Botschaft enthält, es gehe ihnen gut, man brauche sich keine Sorgen um sie zu machen, und die Liebe bestehe weiterhin. Diese Mitteilung wird häufig akustisch wahrgenommen. Oft aber, wenn eine Stimme weder direkt noch telepathisch zu hören war, berichten Hinterbliebene auch, dass sie intuitiv dem Nachtod-Kontakt eine solche Bedeutung zuerkannt hätten.

Tatsächlich hat eine solche Nachtod-Begegnung sehr oft eine Trauer-mindernde Wirkung. Etliche Hinterbliebene berichteten in den Studien von dem Trost, der von diesem Kontakt ausgegangen sei. Sie hätten sich danach oft wesentlich besser gefühlt und seien in der Regel auch eher wieder in der Lage gewesen, ihr Leben in die Hand zu nehmen. So hat sich in Nachtod-Begegnungen vielfach Trauer in Trost verwandelt.

 

Trost

 


 

Trösten können Nahtoderfahrungen wie auch Nachtod-Kontakte